Recover: Wissensbasierter Testentwurf

Testbasierte Generierung von Systemdokumentation

IT-Systeme werden zunehmend komplexer. Modelle und Systemdokumentation dienen dazu, die Systemkomplexität zu beherrschen und das Wissensmanagement zu unterstützen. Die Pflege der Systemdokumentation wird aber aufgrund hoher Kosten oft vernachlässigt.

Eine dadurch entstehende unzureichende Dokumentation ist die Hauptursache für Wissensverluste und für hohe Kosten im Bereich Wartung und Fehlerbehebung. Eine späte Wiedergewinnung des Wissens erfordert kostspieliges Reverse Engineering. Oft sind es die Tester, die die Systemkenntnis durch exploratives Vorgehen erwerben müssen. Das dabei erworbene Wissen für alle nutzbar zu machen, erfordert ein methodisches und werkzeuggestütztes Vorgehen.

logo

Recover integriert das Wissensmanagement mit dem Testen

Sogeti hat mit Recover ein Framework entwickelt, das im Rahmen des Testprozesses Funktionsmodelle testgetrieben generiert, validiert, und daraus Systemdokumentation automatisch generiert.

In einem Recover-Projekt nutzen wir weiterhin den strukturierten Testansatz. Jedoch liegt der Unterschied darin, dass fehlende Spezifikation während der Testanalyse in Form von UML-Modellen festgehalten wird, die die Struktur und das Verhalten des Testobjekts darstellen. Diese Modelle werden vom Tester inkrementell aufgebaut bzw. aktualisiert und von Recover ständig validiert. Hierbei wird das Schritt für Schritt erlangte Wissen der Tester in einem Wissensrepository für den Kunden hinterlegt.

Recover generiert HTML-Dokumente oder andere Formate der Systemdokumentation (z. B. für ein Online-WiKi) aus dem erstellten Modell des Systems. Diese Dokumentation wird parallel zum Testen aufgebaut und unterstützt bei weiteren Aktivitäten wie Entwicklung, Wartung, Qualitätssicherung u.a..


Recover ermöglicht Ihnen:

  • die testgetriebene Erstellung und Validierung eines funktionalen Wissensmodells des zu testenden Systems,
  • die automatische Generierung und Pflege der technischen und funktionalen Dokumentation,
  • die effiziente parallele Pflege der Tests und der Systemspezifikation des zu testenden Systems,
  • die Integration mit einer bestehenden Testautomatisierungslösung.

 

recover 1

Abb. 1: In einem Recover-Projekt wird weiterhin der strukturierte Testansatz gewählt, jedoch erhalten Sie zusätzlich die Dokumentation über das funktionale Wissen des zu testenden Systems.

Wie funktioniert Recover? Welchen Mehrwert bringt Ihnen das Tool?

recover 2

Abb. 2: Anschauungsvideo unter
https://www.sogeti.com/solutions/testing/recover/

   

  • Erstellung funktionaler Systemmodelle auf Basis des vom Tester erlangten Wissens
    Recover generiert ein Wissensmodell des Systems, das die inkrementell erworbene Systemkenntnis der Tester festhält. Das testgetriebene von Recover erstellte Modell stellt die funktionalen Anforderungen als UML-Diagramme dar und kann sie auch in natürlicher Sprache generieren.

  • Automatische Generierung der aktuellen technischen Dokumentation in   HTML oder einem anderen Format
    Recover generiert eine aktuelle Version der technischen funktionalen Dokumentation aus dem Systemmodell. Diese Dokumentation wird dem Kunden zur Verfügung gestellt und wird Fachleute dabei unterstützen, die Funktionsweise des Systems zu verstehen (Entwicklung, Wartung, Qualitätssicherung, Migration etc.).
  • Systemmodelle und Dokumentation entwickeln sich mit den Tests - Tests entwickeln sich mit der Dokumentation
    Beim Hinzufügen oder Ändern von Tests wird festgestellt, welches Wissen im Modell zugefügt bzw. geändert werden muss. Bei funktionalen Änderungen identifiziert Recover die Testfälle, die überarbeitet werden müssen.

  • Eine iterative und gemeinschaftliche Lösung
    Recover ist eine Mehrbenutzerlösung, die die Zusammenarbeit im Projekt durch das gemeinsam genutzte Wissensrepository erleichtert. Es kann sowohl im traditionellen als auch im agilen Projektumfeld genutzt
    werden, da die systemrelevante Dokumentation während des Projektfortschritts schrittweise erstellt und validiert wird. 

  • Strukturierte Testfallspezifikationen im Einklang mit dem funktionalen Modell des Systems
    Testfälle werden in Recover in einer strukturierten Form in Einklang mit einem Wissensmodell spezifiziert, das inkrementell gewonnen wird. Die Testfälle werden somit in einer gemeinsamen, eindeutigen Sprache festgehalten.

  • Validierung der Konsistenz der Testfälle mit dem Wissensmodell im Recover-System
    Recover stellt die Konsistenz von Anforderungen und Testfällen sicher. Die Lösung prüft dabei automatisiert, ob ein Testfall mit den zur Verfügung stehenden Informationen ausgeführt werden kann. Durch die Analyse des Modells kann auch der Umfang einer Testsuite überprüft und Lücken in der Testabdeckung sichtbar gemacht werden.

 

recover 3

Abb. 3: Testen in Recover

 

Sie haben weitere Fragen? Sprechen Sie uns an! 

www.sogeti.de/recover

 

 

todo todo
Kontakt
  • Smile
    Sogeti
    Kontakt Sogeti Sales
    +49 (0)2102 101-4000
Herunterladen des Flyers
Link zur internationalen Recover-Seite und zum Anschauungsvideo